11. Generalversammlung der BEG Leimen

 

Bericht vom 28. Juli 2022

 

Am 28.6. fand im Neuen Verwaltungsgebäude die elfte Generalversammlung der BEG Leimen statt. Der Aufsichtsratsvorsitzende betonte in seinem Eingangsstatement, dass die Gründung vor über zehn Jahren eine Entscheidung mit Weitblick gewesen sei. Gerade in diesem Jahr sieht man, dass die Gründer:innen schon damals auf dem richtigen Weg waren. Klimaschonende Energieerzeugung direkt vor Ort und mit Bürgerbeteiligung, das ist genau das, wovon heute in der Berliner Politik gesprochen wird. „Wir erleben hier in unserer kleinen Genossenschaft, dass genügend Bürgerkapital vorhanden ist, um die Energiewende schnell voran zu bringen“, so Frühwirt.

Die Frage, warum wir dann noch nicht weiter sind richtete sich auch nach Berlin, von wo wir in Leimen hoffen, dass die neue Regierung die Hemmschuhe beiseite räumt.

Im Bericht zum Jahresabschluss 2021 erläuterte Claudia Felden die Tatsache, dass der Gewinn zum Vorjahr zurück gegangen war. Schlechteres Wetter und eine veränderte Abrechnung mit der Syna und Corona. Trotzdem konnte wieder Überschuss an die Mitglieder ausgeschüttet werden.

Michael Reinig erläuterte den Prüfbericht des Aufsichtsrates, indem er dem Vorstand eine sparsame und wirtschaftlich sinnvolle Haushaltung bescheinigte.

Bei der Aussprache erläuterte Claudia Felden, dass aufgrund von Lockdowns und Homeoffice bei der Verwaltung, der Feuerwehr und den Schulhallen wenig Eigenverbrauch statt gefunden hat, und der Verkauf des Stromes ins Netz weniger Ertrag gebracht hat. Sie bedankte sich in diesem TOP auch beim Aufsichtsrat und ihrem Vorstandskollegen Andreas Dürr und Andreas Neuschäfer, der die Homepage betreut für die geleistete Arbeit, die noch dazu ohne irgendeine Aufwandsentschädigung getan wird.

Sowohl die Beschlüsse zum Jahresabschluss als auch die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates waren einstimmig.

Für das Jahr 2022 stellt sich die Ertragssituation wieder besser dar. Der Eigenverbrauch ist wieder auf Vorcorona-Niveau und die Sonne hat im ersten Halbjahr deutlich kräftiger geschienen. Auch die Anlagen laufen problemfrei, stellte Andreas Dürr dar.

In diesem Jahr wird die BEG noch eine weitere Anlage erhalten, nämlich auf dem Neubau der Geschwister Scholl Schule. Sie ist schon bestellt, wird aber wegen Lieferschwierigkeiten wohl erst im Herbst installiert werden. Damit werden wir unsere Erzeugungskapazitäten um weitere 24 kWp erhöhen.

Neben der neuen PV-Anlage, auf der Geschwister Scholl Schule, die noch im Laufe des Jahres auf das Dach des Neubaus gesetzt wird, gibt es für unsere BEG noch weitere Anlagen in Planung.

Auf das Jugendzentrum, dessen Bau gerade begonnen wurde, wird auch eine PV-Anlage aufgebracht und auf den Neubau des Werkstattgebäudes der Stadtwerke, für den es auch schon den Beschluss des Stadtrates gibt, wird eine weitere Anlage kommen.

Und der Vorstand wie auch der Aufsichtsrat machen sich permanent Gedanken, um die Weiterentwicklung der Genossenschaft. Mieterstrom, Agri-PV, PV auf Gewässern, auf all diesen Gebieten verändert sich permanent etwas, und so ist es gut immer informiert zu sein.

Bei der routinemäßigen Neuwahl der Aufsichtsratssitze, zeigte sich, dass dass im Aufsichtsrat eine gute Stimmung und weiterhin große Motivation herrscht. Die vier Räte, die nach Ablauf der Amtszeit wiedergewählt werden mussten – Frau Goerke, Frau Hassenpflug, Herr Reinig und Herr Frühwirt, stellten sich alle wieder zur Wahl und wurden einstimmig für eine erneute Amtszeit bestätigt.

Zum Schluss unter Verschiedenes stellte Ralf Frühwirt die THG Prämie vor (s. Artikel unten).

THG-Prämie für Elektroauto Besitzer:innen

 

Jetzt bei den Bürgerwerken beantragen und die Energiewende stärken!

 

Was ist die THG Prämie? Mineralölkonzerne sind verpflichtet, ihren CO2-Ausstoß bis 2030 um 25 % zu senken, um die gesetzlich vorgeschriebene Treibhausgasminderungs-Quote (THG-Quote) zu erfüllen. Sie tun dies zum einen durch alternative Treibstoffe, zum anderen indem sie bei anderen Akteuren Quoten hinzukaufen. Seit 2022 können das auch Privatpersonen sein, die ein Elektrofahrzeug besitzen.

Die Bürgerwerke bieten jetzt die Möglichkeit, dass Sie davon profitieren und damit auch die Energiewende (in Bürgerhand) stärken. Das Verfahren ist sehr einfach und unbürokratisch gehalten. Sie gehen einfach auf die Webseite der Bürgerwerke, tragen Ihren Namen samt Mailadresse und Ihre Kontodaten ein, laden dann den Fahrzeugschein hoch und sind fast schon fertig.

Nach Abzug der Kosten für Abwicklung und Verwaltung können pro Elektroauto 300 € Prämie steuerfrei ausgezahlt werden. Nun haben Sie noch die Entscheidung zu treffen, in welcher Aufteilung dies geschieht: 255 € an Sie und die restlichen 45 € der Bürgerwerke-Gemeinschaft überlassen, oder 280 € für Sie und 20 € für die Bürgerwerke-Gemeinschaft.

Wenn Sie mit ihrem Beitrag die Energiewende in Leimen voranbringen wollen, tragen Sie in das Kästchen „Welche Genossenschaft möchten Sie unterstützen?“ bitte „Leimen“ ein.

Mehr brauchen Sie nicht zu tun. Die Bürgerwerke übernehmen die Abwicklung und überweisen ihnen bald darauf die Prämie für dieses Jahr. Und die BEG Leimen erhält hoffentlich 45 €, mit denen wir hier die Energiewende weiter betreiben können.

10. Generalversammlung der BEG Leimen

 

Bericht vom 22. Juli 2021

 

Insgesamt 15 Genossenschaftsmitglieder haben sich am 22.7.2021 im Ferdinand-Reidel- Saal des neuen Verwaltungsgebäudes eingefunden, um die neusten Zahlen und die zukünftige Entwicklung der BEG Leimen zu erfahren. Auch für das Geschäftsjahr 2020 wurde ein Bilanzgewinn von ca. 7500 € festgestellt. Dadurch kann pro Anteil 18 € am 1.10.2021 ausgeschüttet werden.
Die Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig beschlossen.
Frau Felden berichtete über die gute finanzielle Lage der BEG, und dass es ohne Probleme möglich sein wird, weitere Photovoltaikanlagen zu finanzieren, die auf dem Neubau der Geschwister-Scholl-Schule und dem geplanten Jugendzentrum Basket 2 am Fischwasser installiert werden können.
Einer weiteren Erweiterung der BEG sind jedoch Grenzen gesetzt, da insbesondere die Mitglieder des Vorstandes, Claudia Felden und Andreas Dürr die technische und finanztechnische Verwaltung ehrenamtlich stemmen und mehr Projekte auch mehr Arbeit bedeuten.
Herr Stadler schied aus dem Aufsichtsrat aus und deshalb musste sein Platz neu besetzt werden. Herr Kumler hatte sich bereit erklärt zu kandidieren. Nachdem sich keine weiteren Kandidaten gemeldet haben, wählte ihn die Versammlung bei offener Stimmabgabe einstimmig für 3 Jahre in den Aufsichtsrat.

 

Präsentation

9. Generalversammlung der BEG Leimen

 

Bericht vom 25. September 2020

 

Erfreuliche Zahlen konnten bei der jüngsten Generalversammlung der BEG Leimen präsentiert werden. Dank eines deutlichen Jahresüberschusses von über 7000.-€ kann an die Mitglieder 20.-€ pro Anteil ausgeschüttet werden.

Das waren zwei der wichtigsten Daten bei dieser Sitzung, die – coronabedingt sehr distanziert – im Sitzungssaal des neuen Verwaltungsgebäudes durchgeführt werden konnte. Finanzvorständin Claudia Felden und technischer Vorstand Andreas Dürr erläuterten die Lage der Gesellschaft wir immer sehr anschaulich und detailliert. Unsere sehr disziplinierten Mitglieder nahmen die Entwicklung der Gesellschaft denn auch wohlwollend zur Kenntnis. Es blieben keine Fragen offen. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass sowohl die Feststellung des Jahresabschlusses 2019, als auch die Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig beschlossen wurden.

Auch die Wiederwahl der turnusgemäß ausgeschiedenen Mitglieder des Aufsichtsrates verlief ohne Probleme, da alle sich wieder zur Verfügung gestellt haben und es auch keine weiteren Bewerbungen gab. An dieser Stelle darf ich mich bei allen, die sich ehrenamtlich (und ohne Vergütung) für die BEG engagieren ganz herzlich bedanken. Ohne ein solches Engagement wären die positiven Ergebnisse sicher nicht möglich.

Unsere bisherigen vier PV-Anlagen haben auch im Jahr 2019 dank des guten Wetters mit vielen Sonnenstunden hohen Ertrag generiert. Nachdem wir lange auf ein neues Projekt gewartet haben, geht es nun bei der Geschwister-Scholl Schule voran. Auf dem Neubau soll unsere nächste Anlage realisiert werden, weshalb wir auf einen zügigen Baufortschritt hoffen.

Aber die BEG setzt nicht nur darauf. Wir sind weiterhin offen für Ideen, die an uns heran getragen werden. Gerade im Bereich PV gibt es in Leimen, aber auch in der Nachbarschaft noch viel Potential, das wir gerne mit heben würden.

Unsere nächste Anlage; man kann sie schon erahnen!