Archiv


Download
Protokoll der 4ten Generalversammlung der Bürger-Energie-Genossenschaft-Leimen e.G, am 30.06.2015
Protokoll_generalvers_4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.6 KB

Protokoll

der 4ten Generalversammlung der

Bürger-Energie-Genossenschaft Leimen e.G.

am Dienstag, den 30.06.2015 im Kurpfazcentrum Leimen,

Cafeteria, 2.OG

 

Beginn:  19.00 Uhr

Ende:     19.55 Uhr

 

Anwesend:

Vorstand: Claudia Felden und Andreas Dürr

Aufsichtsratsvorsitzender Karl-Heinz Wagner

AR Ralf Frühwirt

AR Christa Hassenpflug

AR Thomas Kern
und 20 weitere Genossenschaftsmitglieder (siehe Anwesenheitsliste)

entschuldigt: AR Ernst-Robert Schöpe

TOP 1:

Begrüßung

AR-Vorsitzender Wagner begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die Einladung ordnungsgemäß erfolgt und die Generalversammlung beschlussfähig ist.

 

TOP 2:

Erläuterung des Jahresabschlusses (s.Anlage)

Vorstandsmitglied Claudia Felden erläutert den Jahresabschluss.

Die Abschreibungen in Höhe von ca. 8700 Euro konnten fast komplett erwirtschaftet werden.

 

TOP 3:

Prüfung des Jahresabschlusses

Aufsichtsratsvorsitzender K.-H. Wagner berichtet, dass die Prüfung des Jahresabschlusses 2014 durch ihn und Ch. Hassenpflug am 8.6.15 erfolgt sei. (s. Anlage). Die Prüfing habe ergeben, dass die in der Bilanz ausgewiesenen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten nachgewiesen sind, außerdem die in der GuV-Rechnung ausgewiesenen Umsatzerköse und Aufwendungen.

Dem Vorstand wird eine sparsame und wirtschaftliche Führung der Geschäfte bescheinigt.

 

TOP 4:

Aussprache

keine Wortmeldung

 

TOP 5:

Beschlüsse

5.1  Die Versammlung beschließt bei offener Stimmabgabe mit 26 JA-Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen:
Der Jahrsabschluss 2014 wird wie folgt festgestellt:
Die Bilanz schließt mit Aktiven und Passiven von jeweils 263.436,20 € ab. 

Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 3504,28 € wird auf neue Rechnung  

vorgetragen.

       5.2  Die Versammlung beschließt einstimmig die Entlastung der Mitglieder des
       Vorstandes bei offener Stimmabgabe ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.
5.3  Auf Vorschlag von Frau Felden beschließt die Versammlung die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates bei offener Stimmabgabe mit 20 JA- Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.
Der Versammlungsleiter stellt fest, dass jeweils einstimmig der Jahresabschluss 2014 festgestellt und dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Entlastung erteilt wurde.

 

TOP 6:

Ausscheiden und Neuwahl von zwei Mitgliedern des Aufsichtsrates

Von AR Schöpe liegt eine schriftliche Erklärung vor, dass er bereit ist, freiwillig auszuscheiden und sich dann wieder zur Wahl stellen möchte.
AR Kern erklärt sich auch bereit, auszuscheiden.
Es stellen sich zwei Kandidaten zur Wahl: E.-R. Schöpe und Th. Kern.

Es wird kein Antrag auf geheime Abstimmung gestellt.
AR-Vorsitzender Wagner schlägt vor, die Aufsichtsräte für insgesamt 4 Jahre zu wählen, da nach der Satzung jeweils die Hälfte der Mitglieder nach 2 Jahren ausscheidet.
Ergebnis der offenen Stimmabgabe:
Th. Kern wird bei einer Enthaltung (Kern) einstimmig in den AR gewählt.
E.-R. Schöpe wird einstimmig in den AR gewählt.

 

TOP 7:

Bericht des Vorstandes zur Lage der Genossenschaft und zu weiteren Vorhaben in 2015
A. Dürr vom Vorstand berichtet von kleineren Problemen wegen Fehlermeldungen von der Anlage auf der GSS St. Ilgen, die aber immer behoben werden konnten.

Von den beiden Anlagen auf der GS- Schule und der Schlossberghalle erhält er in regelmäßigen Abständen eine Mail mit Diagrammen zum Ertrag geschickt, so dass er von Zuhause verfolgen kann, ob die Anlagen richtig funktionieren. Eine Visualisierung der Daten von der Anlage auf der Feuerwehrhalle ist noch nicht vorhanden.

In der Schlossberghalle wurde durch Blitzeinschlag ein Kommunikationsmodul zerstört. Die Versicherung ersetzt jedoch alle 4 Module.
Die installierte Anlage auf dem neuen Verwaltungsgebäude ist noch nicht am Netz, da die restlichen Arbeiten noch nicht so weit sind.

A. Dürr lobt die gute Zusammenarbeit mit der Firma Bauer.

 

TOP 8:

Aussprache zum Bericht

Ein Genossenschaftsmitglied regt an, die Diagramme auf der Homepage zu veröffentlichen.
Auf die Frage, wie der Abschluss für 2015 aussehen wird, antwortet C. Felden, dass ein Gewinn möglich sei. Auf Nachfrage erläutert sie außerdem die Finanzierung des Kaufpreises der Anlage auf der GSS durch Anteile und Darlehen von Genossen. Diese Darlehen sollen möglichst schnell getilgt werden.

 

TOP 9:

Verschiedenes

Nachdem es keine Wortmeldungen zu diesem TOP gibt, schließt K.H. Wagner die Sitzung um 19.55 Uhr.

 

Christa Hassenpflug, Protokoll

Claudia Felden, Vorstandsmitglied

Karl-Heinz Wagner, Aufsichtsratsvorsitzender

Andreas Dürr, Vorstandsmitglied


4.Generalversammlung der BEG-Leimen

Am 30.6. fand im KCL die 4. General-versammlung der BürgerEnergieGenossenschaft Leimen statt. Von den mittlerweile 59 GenossInnen waren 26 anwesend, ein Wert, von dem viele Vereine nur träumen können, zumal sich der Kreis der GenossInnen mittlerweile auch über Leimen hinaus ausgeweitet hat.

Geleitet wurde die Sitzung vom Aufsichtsratsvorsitzenden Karl-Heinz Wagner, der sich dieser Aufgabe wie immer mit großer Akribie und Gelassenheit widmete. Der Jahresabschluss 2014, den BEG Vorstand Claudia Felden erläuterte, zeigte, dass sich die BEG auf einem guten Weg befindet. Die Anlaufverluste konnten deutlich reduziert werden, die Einnahmen aus den Anlagen fließen planmäßig und die Liquidität der Genossenschaft entwickelt sich sehr gut.

Dass in der Genossenschaft gut gearbeitet wird, bestätigte auch der Prüfbericht der Kassenprüfer. Karl-Heinz Wagner und Christa Hassenpflug hatten sich intensiv mit den Einnahmen und Ausgaben und der Geschäftsführung befasst und nichts beanstandenswertes gefunden. Das spiegelte sich auch in der anschließenden Aussprache wieder, die mangels Kritik ausfiel.

Die niedrigen laufenden Kosten der BEG sind auch auf den großen Anteil des ehrenamtlichen Engagements zurück zu führen, das geleistet wird. Hier wurden neben Claudia Felden (Vorstand) und Karl-Heinz Wagner (Aufsichtsratsvorsitzender) insbesondere der technische Vorstand  Andreas Dürr, die Schriftführerin Christa Hassenpflug, der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Frühwirt (Presse) und Dieter Weber (homepage) hervor gehoben.

Die gute Arbeit des bisherigen Teams wurde auch bei der Neuwahl der Aufsichtsratsmitglieder deutlich. Nachdem Herr Wagner das Procedere des turnusmäßigen Ausscheidens eines Teils der Mitglieder erläutert hatte, ging es an die Neuwahl. Die Aufsichtsräte Ernst-Robert Schöpe und Thomas Kern hatten ihr Amt zur Verfügung gestellt und gleichzeitig ihre Bereitschaft erklärt, wieder zu kandidieren. Gegenkandidaten gab es keine und für beide gab es bei der offenen Abstimmung ein einstimmiges Ja-Votum, und einen Dank für die bisherige Mitarbeit und die weitere Bereitschaft.

Unter TOP 7 erläuterte Andreas Dürr den Stand der Stromproduktion und die Funktionalität unserer drei bereits laufenden Anlagen (dazu in Kürze ein gesonderter Bericht). Im Bau ist derzeit  unsere vierte Anlage auf dem Dach des neuen Verwaltungsgebäudes. Sie soll möglichst noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Hier sind wir aber vom Baufortschritt im Verwaltungsgebäude abhängig.

Aus den Reihen der Mitglieder wurde ein weiterer Standort beim neuen Hebewerk ins Gespräch gebracht. Dies soll nun geprüft werden.

rf



Download
Protokoll der 3ten Generalversammlung der Bürger-Energie-Genossenschaft-Leimen e.G. am 13.05.2014
Protokoll_generalvers_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.6 KB

Protokoll
der 3. Generalversamlung der
BürgerEnergieGenossenschaft Leimen e.G.

 

am Dienstag, 13.05.2014 in der Cafeteria des Kurpfalzzentrums

 

Beginn: 20.00 Uhr
Ende: 20.50 Uhr

 

Anwesend: Die beiden Vorstandsmitglieder(V), die Mitglieder des Aufsichtsrates (AR) und weitere Genossenschaftsmitglieder (siehe Anwesenheitsliste)

 

TOP 1: Begrüßung
Versammlungsleiter Karl-Heinz Wagner begrüßte die Anwesenden und stellte fest, dass die Einladung ordnungsgemäß erfolgt und die Generalversammlung beschlussfähig ist.

 

TOP 2: Erläuterung des Jahresabschlusses (s.Anlage)
Vorstandsmitglied Claudia Felden erläuterte
1) die Gewinn- und Verlustrechnung
2) die Kreditaufnahme bei der KfW in Höhe von € 63.350 ¬ für die Anlage auf der Schlossberghalle und € 18.000 ¬ für die Anlage auf der Feuerwehr Leimen.
3) die Bilanz

 

TOP 3: Überprüfung des Jahresabschlusses
Aufsichtsratsvorsitzender K.-H. Wagner berichtete, dass die Prüfung des
Jahresabschlusses durch ihn und Ch. Hassenpflug am 25.04.2014 erfolgt sei. (s.Anlage)

 

TOP 4: Aussprache
Ein Genossenschaftsmitglied erkundigte sich nach den Beiträgen zur IHK und der Umsatzsteuerabrechnung.

 

TOP 5: Beschlüsse
TOP 5.1

Auf Vorschlag des Versammlungsleiters beschließt die Versammlung bei offener Stimmabgabe mit 23 JA-Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen:
Der Jahrsabschluss 2013 wird wie folgt festgestellt:
1. Die Bilanz schließt mit Aktiven und Passiven von jeweils € 96.798,25 ab.
2. Der Jahresfehlbetrag von € 2.151,75 wird auf neue Rechnung vorgetragen.

 

TOP 5.2

Auf Vorschlag des Versammlungsleiters beschließt die Versammlung die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes bei offener Stimmabgabe mit 16 JA-Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.

 

TOP 5.3

Auf Vorschlag von Frau Felden beschließt die Versammlung die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates bei offener Stimmabgabe mit 16 JA-Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.
Der Versammlungsleiter stellt fest, dass jeweils einstimmig der Jahresabschluss 2013 festgestellt und dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Entlastung erteilt wurde.


TOP 6: Bericht des Vorstandes
Vorstandsmitglied A. Dürr berichtete, dass die Photovoltaikanlagen auf dem
Feuerwehrhaus in Leimen und der Schlossberghalle in Gauangelloch in Betrieb sind und die Einspeisevergütung seit Januar 2014 13 ct, bzw. 12 ct pro kWh beträgt.
Eine Selbstnutzung des Stromes sei möglich, da der Strom direkt an den Betreiber des Gebäudes verkauft werden kann, aber der Anteil und der Preis noch unsicher. Außerdem erläuterte er die Schwierigkeiten bei der Übernahme der Photovoltaikanlage auf der GSS in St.Ilgen wegen der immer teurer gewordenen Angebote durch die Süwag. Mittlerweile liegt ein Schlussangebot in Höhe von 130.000 € vor, was angenommen werden konnte, so dass die Anlage ab 1.7.2014 von der BEG Leimen betrieben wird. Die Einspreisevergütung beträgt 16 ct pro kWh. C. Felden erläuterte, dass der Kaufpreis für die GSS-Anlage hauptsächlich durch Eigenkapital (Gesamtanteile der Genossenschaftsmitglieder in Höhe von 90.000 €)
finanziert werden soll. Bis 16. 6. 2014 würden die Anteile eingezogen.
Laut Aussage von A.Dürr wird die Ertragsstatistik demnächst auf der Homepage veröffentlicht.
K.H. Wagner erinnerte daran, dass Kredite als kurzfristige Darlehen (max. 3 Monate Laufzeit) zu einem Zinssatz von 2,5 % durch Mitglieder vergeben werden können, aber als nachrangige Kredite. Interessenten sollen sich beim Vorstand melden. Bei Überzeichnung erfolgt eine anteilige Inanspruchnahme.
R. Frühwirt berichtete, dass er einen Fragebogen ausgearbeitet habe, um in
Veröffentlichungen die BEG „anfassbarer“ zu machen und um damit noch mehr Mitglieder zu werben.

 

TOP 7: Aussprache zum Bericht
Es wurde angeregt, Zertifikate über die Höhe der gezeichneten Anteile auszustellen. Der Jahresabschluss soll auf der Homepage veröffentlicht werden.

 

TOP 8: Verschiedenes
Nachdem es keine Wortmeldungen zu diesem TOP gab schloss K.H. Wagner die Sitzung um 20.50 Uhr.

 

Christa Hassenpflug - Protokoll

Karl-Heinz Wagner - Aufsichtsratsvorsitzender
Claudia Felden - Vorstandsmitglied

Andreas Dürr - Vorstandsmitglied


Bericht von der der 3ten Generalversammlung der Bürger-Energie-Genossenschaft-Leimen e.G. am 13.05.2014

Download
Generalversammlung_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.9 KB

Generalversammlung der BEG am 13.5.14

Zur dritten Generalversammlung traf sich Vorstand und Aufsichtsrat der BEG am 13.5.2014 in den Räumen des KCL mit den Mitgliedern der Genossenschaft. Zunächst begrüßte der Vorsitzende des Aufsichtsrat Karl-Heinz Wagner die Anwesenden und erläuterte die Tagesordnung. Den Jahresabschluss 2013 stellte Claudia Felden als zuständiges Vorstandsmitglied vor. Das Jahr 2013 war dadurch gekennzeichnet, dass sich die Genossenschaft im Aufbau befand, so dass lediglich ein Rumpfjahr zu verzeichnen war. Einnahmen durch den Verkauf von Strom gab es noch nicht, da unsere ersten beiden Anlagen erst 2014 in Betrieb gingen. Daher weist die Gewinn- und Verlustrechnung einen Fehlbetrag von 2100.-€ aus.

Ausdrücklich dankte der Vorstand den vielen ehrenamtlichen Unterstützern, ohne deren Engagement der Anfangsfehlbetrag ganz andere Größenordnungen angenommen hätte. Der Beschluss den Jahresfehlbetrag festzustellen und ihn auf die neue Rechnung vorzutragen wurde denn auch einstimmig gefasst. Ebenso einstimmig wurden Vorstand und Aufsichtsrat entlastet.

Unter TOP 6 berichtete Vorstandsmitglied Andreas Dürr über die laufenden Projekte und die Planungen für dieses Jahr. Im Januar gingen die beiden Anlagen auf der Feuerwehr Leimen mit ca 12 kw/p und auf der Schlossberghalle mit ca 60 kw/p ans Netz und produzieren Strom. Aufgrund der schlechteren Einspeisevergütungen soll durch Direktverkauf an die Stadt der Ertrag gesteigert werden.

Gute Neuigkeiten gibt es von der Anlage auf der Geschwister Scholl Schule, die nach langen Verhandlungen mit der SüWAG nun am 30.6. gekauft werden kann und das zu einem Preis, der unseren Vorstellungen entgegen kommt. Um das nötige Kapital durch eigene Mittel aufbringen zu können, soll nun die Mitgliederwerbung intensiviert werden, wofür der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Frühwirt erste Vorschläge unterbreitete. Mit einem Dank an alle erschienenen Mitglieder schloss Karl-Heinz Wagner die Sitzung.

Rf



Protokoll der 2ten Generalversammlung der Bürger-Energie-Genossenschaft-Leimen e.G. am 24.09.2013

Download
Generalvers_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.8 KB

Protokoll
der 2. Generalversamlung der
BürgerEnergieGenossenschaft Leimen e.G.

am Dienstag, 24.9.2013 in der Cafeteria des Kurpfalzzentrums

Beginn:    18.05 Uhr
Ende:        19.20 Uhr

Anwesend:    Die beiden Vorstandsmitglieder, die Mitglieder der Aufsichtsrates und weitere Genossenschaftsmitglieder (siehe Anwesenheitsliste)

TOP 1:     Begrüßung
Versammlungsleiter Karl-Heinz Wagner begrüßte die Anwesenden und stellte fest, dass die Einladung ordnungsgemäß erfolgt und die Generalversammlung beschlussfähig ist.



TOP 2:     Berichte
Vorstandsmitglied Claudia Felden berichtete über die Hindernisse bei der Gründung der Genossenschaft und begründet die Entscheidung, die PV Anlage auf der GSS erst am 1.1.2014 von Süwag zu übernehmen. 
Vorstandsmitglied Andreas Dürr berichtete über die geplanten Projekte.
Für zwei weitere PV Anlagen liegen Angebote von Firma Wirsol und Firma Bauer vor. Die Abstimmung unter den Aufsichtsratsmitglieder ergab, der Generalversammlung die Angebote der Fa. Bauer Umwelt- und Energietechnik, Sinsheim vorzuschlagen:
1. Schlossberghalle Gauangelloch: PV-Anlage 59,67 kWp .
Preis: Euro 99.000,00 netto zzgl. MWst
2. Feuerwehr Leimen-Mitte: PV-Anlage 15,3 kWp. 
Preis: Euro 26.340,00 netto zzgl. MWSt.

TOP 3:    Aussprache
Das Mitglied Uwe Schneider beanstandete das Preis/Leistungsverhältnis des Angebotes der Firma Bauer, Sinsheim für das Dach der Schlossberghalle. Er bot eine Überprüfung an und regte an, ein weiteres Angebot einer ihm bekannten Firma aus dem Raum Heilbronn einzuholen. Der Versammlungsleiter verpflichtete Herrn Uwe Schneider, über den Inhalt des Angebotes Stillschweigen gegenüber Jedermann zu wahren. Ihm wurde eine Kopie des Angebotes übergeben.
Nach Aussprache stellte der Versammlungsleiter folgenden Beschluss zur Abstimmung: Weitere Angebote für die Installation einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Schlossberghalle können bis 4. Oktober 2013, 24 Uhr, beim Vorstand der Genossenschaft eingereicht werden. 
Die Abstimmung ergab 28 Ja-Stimmen, keine Nein-Stimme und vier Enthaltungen.
Der Versammlungsleiter stellte fest, dass damit mehrheitlich die Frist zur Abgabe weiterer Angebote für diese Anlage auf 4. Oktober 2013, 24 Uhr beschlossen wurde.

TOP 4:    Zustimmung zur Kreditaufnahme
Das Vorstandsmitglied Claudia Felden erläuterte die Finanzierung der konkreten Anlagen – GS-Schule, Schlossberghalle, Feuerwehr Leimen-Mitte – sowie möglicher weiterer Anlagen durch Eigen- und Fremdkapital.
Nach Aussprache stellte der Versammlungsleiter folgenden Beschluss zur Abstimmung:
Die Generalversammlung stimmt der Kreditaufnahme zur Finanzierung von Fotovoltaikanlagen in Leimen bis zur Höhe von € 250.000,00 – in Worten zweihundertfünfzigtausend Euro – zu.
Die Abstimmung ergab 32 Ja-Stimmen, keine Nein-Stimme und keine Enthaltung.
Der Versammlungsleiter stellte fest, dass damit einstimmig die Kreditaufnahme bis zur Höhe von € 250.000,00 beschlossen wurde.

TOP 5:    Verschiedenes
Claudia Felden berichtete, dass es 53 Genossenschaftsmitglieder gibt, bisher 
ca. 300 € Prüfgebühren angefallen sind und die Möglichkeit besteht, Anteile nachzuzeichnen.
Außerdem erläuterte sie, dass sie der BEG Leimen die Buchhaltungssoftware zur Verfügung stellen wird und weitere Software von der Bank benutzt werden kann.

Christa Hassenpflug - Protokoll

Karl-Heinz Wagner - Aufsichtsratsvorsitzender

Claudia Felden - Vorstandsmitglied

Abdreas Dürr - Vorstandsmitglied